top of page

Die KOALITION für HOLZBAU veranstaltet regelmäßig Fachtagungen und Konferenzen rund um das Thema nachhaltiges Bauen mit Holz.

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen und einen Rückblick auf vergangene Events der KOALITION für HOLZBAU.

EVENTS 2024
der KOALITION für HOLZBAU & URBAN TIMBER

Fachveranstaltungen und politische Dialoge reichern auch 2024 das Programm an.

Koalition Holzbau Veranstaltungen 2024_Bild.jpg
Geywitz-Lorenz näher.jpg

VERANSTALTUNGEN 
 

KOALITION für HOLZBAU
EVENTS 2024

Urban Timber Events

ÜBER URBAN TIMBER

   EVENTSERIE 2024

präsentiert von

Die Veranstaltungsreihe bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich mit den führenden Köpfen der Bauindustrie, Immobilienentwicklung und Holzbau-Experten zu vernetzen, um die Zukunft des Bauens mit Holz in urbanen Umgebungen zu erkunden.

Die Veranstaltungsserie ist eine Kooperation zwischen BUILTWORLD und der KOALITION für HOLZBAU. Die 8 Veranstaltungen finden in den Leuchtturmprojekten der Republik statt, um zu zeigen, was der moderne Holzbau kann.

 

Sie haben die Gelegenheit diese Projekte exklusiv zu besichtigen und mit dem Top-Management der Immobilienwirtschaft zu sprechen. Die Partner der KOALITION für HOLZBAU können zum halben Preis teilnehmen.  

Themenschwerpunkte

Innovative Lösungen
Nachhaltigkeit
Networking
Inspiration
Zukunftsweisend
Bild_Moderegger 2.jpg

VERGANGENE  VERANSTALTUNGEN

Kolloquium

Fr., 12. April 2024 | Quartier Zukunft, Friedrichstraße 181, 10117 Berlin, Deutschland

BEZAHLBARER WOHNUNGSNEUBAU
Industrialisierung | Skalierbarkeit | Nachhaltigkeit

Bezahlbarer Wohnungsbau: Dringend benötigt, politisch gewollt, sogar auch weiterhin mit Bundesförderung ausgestattet; aber woran scheitert es, wenn es beim bezahlbaren Wohnraum um die Nachhaltigkeit oder gar um das Bauen mit Holz geht? Wie kann bezahlbarer Wohnungsneubau skalierbarer werden, um effizient bauen zu können? Wie kann Industrialisierung im Wohnungsneubau zu guten Baukosten führen? Welche Anforderungen hat überhaupt der geförderte Wohnungsbau, angefangen von den Grundrissen, Ausstattung bis hin zur Wirtschaftlichkeit beim Bauen? Der bezahlbare Wohnungsneubau hat viele Facetten, er hat aber eins ganz bestimmt gemeinsam. Es braucht ein gemeinsames Verständnis von dem Ziel nachhaltig bauen zu wollen und die Anforderungen dafür zu kennen. Der Auftraggeber für den bezahlbaren Wohnungsbau hat spezielle Anforderungen, die nicht vergleichbar mit dem freifinanzierten Wohnungsbau sind. Und damit einhergehend, sind auch die Prozesse anders. In dem Kolloquium werden wir vortragen und darüber diskutierten, wie sich die Projektentwickler und ausführenden Bauunternehmen darauf ausrichten können und welche Prozesse es dafür braucht. Das Kolloquium wird einen fachspezifischen Austausch

Parlamentarische Fachtagung

Mo., 10. Oktober 2022 | Quartier Zukunft, Friedrichstraße 181, 10117 Berlin, Deutschland

MIT HOLZBAU IN DIE KLIMAOFFENSIVE

Deutschlandweit wird das nachhaltige Bauen gern mit dem Begriff Bauwende in Verbindung gebracht. Dabei kommt dem modernen Holzbau eine besondere Rolle zu, weil der nachwachsende Rohstoff bei Planungsprozessen, Vorfertigung und Qualitätssicherung klare Vorteile aufweist. Zudem setzt er neue Standards beim energieeffizienten Bauen. Nicht nur im Bund, auch in den Koalitionsverträgen der Länder wird darauf abgezielt, dass das Bauen mit Holz einen wesentlichen Beitrag zu mehr Klimaschutz im Bausektor leisten soll. Nur wie sieht die Realität aus? Das Bauen mit Holz ist immer noch mit inzwischen widerlegbaren Mythen belastet. Die KOALITION für HOLZBAU verpflichtet sich dem Bauen mit Holz und widmet sich daher den baupolitischen Hürden und dem Transformationsprozess bei Bauherren und Projektentwicklern. Die Bundesbauministerin Klara Geywitz setzt sich für das nachhaltige Bauen ein und begleitet daher auch die KOALITION für HOLZBAU bei der Fachtagung. Die parlamentarische Fachtagung zum Bauen mit Holz spricht die entscheidenden Themen an und lässt Deutschlands Holzbauexperten zu Wort kommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Parlamentarische Fachtagung

Moi., 18. September | Quartier Zukunft, Friedrichstraße 181, 10117 Berlin, Deutschland

WIE GELINGT DIE BAUWENDE?
Baupause | Nachhaltigkeit | Zukunft

Aus gutem Grund hat die Bundesregierung eigens für den Holzbau eine Holzbauinitiative beschlossen, die nach der Sommerpause im Parlament diskutiert wird. Unterzieht man die Immobilienbranche einem Faktencheck, dann ist die Wohnungsbautätigkeit aktuell um ein Viertel* im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Und schaut man auf die verfügbaren Holzneubauzahlen, dann hat der moderne Holzbau ab drei Geschossen gerade einmal einen Marktanteil von 3 Prozent. Die Mission der KOALITION für HOLZBAU ist, den modernen Holzbau umsetzungsstark in die Branche zu tragen. Nur wie sieht es mitten in der Baupause mit dem nachhaltigen Bauen aus, wie entwickelt sich der Holzbau, fast ohne Förderung und ohne nennenswerte Anerkennung bei den ESG-Kriterien? Die Initiative will dieses Datenleck erstmals mit einer Studie füllen, basierend auf einer allgemeingültigen, nachprüfbaren Methodik. Dafür wurde das größte unabhängige Beratungs- und Analyseunternehmen, die bulwiengesa AG beauftragt, um Projektentwickler, Bauherren, Bauträger und Investoren zu befragen. Die Studie wird der Bundesministerin Klara Geywitz vorgestellt und übergeben. In der Parlamentarischen Fachtagung werden aber auch andere prominente Politiker:Innen zu Wort kommen und Ihre Vorhaben und deren Wirkung auf das Bauen darlegen. Warum? Weil in diesem Jahr verschiedene politische Weichen für den modernen Holzbau gestellt werden können.

Konferenz ESG und HOLZBAU

Di., 06. Juni | Quartier Zukunft, Friedrichstraße 181, 10117 Berlin, Deutschland

Welche Wirkung hat die Nachhaltigkeit und der Holzbau auf die ESG-Kriterien?

ESG (Environmental, Social, Governance) wird als Chance zur Zukunftsgestaltung der Produkte und erfolgreicher Geschäftsmodelle gesehen. So auch in der Immobilienwirtschaft und damit Projektentwicklung. Doch wie sieht es in der Realität aus mit der Taxonomie und den Anforderungen an die ESG-Kriterien? Stand heute wird immer noch die reine Gebäudeenergie mit den entsprechenden Zertifizierungen betrachtet. Politisch und bei den Ratings zumindest. Welche Wirkung haben also die ESG-Kriterien auf die Branche? Sind die Unternehmen schon weiter, wenn es um das nachhaltige Bauen geht? Der moderne Holzbau bietet dabei eine besondere Chance. Die ESG-Konferenz behandelt die ESG-Kriterien inhaltlich, strategisch und anhand der Wertschöpfungskette. Die Protagonist*innen der Konferenz zeigen wissenschaftliche, wirtschaftliche aber auch bauliche Aspekte, gleichwohl differenzieren sie zwischen Wirklichkeit und praktischen Beispielen, vorgestellt von Investoren, die sich verpflichtet haben die ESG-Kriterien in Anlageentscheidungen und -praktiken zu integrieren. Am Ende der Konferenz wird es ein BBQ im Urban Graden des Quartiers Zukunft geben. Wer um 12 Uhr schon anreist, kann sich beim Lunch stärken für die nächsten Konferenzstunden.

Bauen mit dem Wald

Mo., 13. März | Quartier Zukunft, Friedrichstraße 181, 10117 Berlin, Deutschland

Wie steht es um den Wald? Wie bauen wir im Einklang mit dem Wald? Und welches Holz können wir verbauen?

Ohne mit dem Wald verantwortungsbewusst umzugehen, werden wir nicht in der Lage sein, langfristig mit den nachwachsenden Baustoffen ressourcenschonend und zirkulär zu bauen. Dem Rohstoff aus dem Wald kommt damit eine besondere Rolle zu, denn bislang ist nur der moderne Holzbau eine der professionellsten und ökologischsten Baumethoden, um allein im Bauwerk den CO2-Fußabdruck deutlich zu reduzieren. Für diesen baulichen Transformationsprozess benötigt es allerdings einen Waldumbau, die vermehrte Kaskadennutzung, Recyclingfähigkeit, neue Holzarten zum Bauen und gute Wertschöpfungsketten. Und das nicht allein; es braucht auch einen höheren Vorfertigungsgrad, kürzere Bau- und Bezugszeiten sowie eine politische Unterstützung.